Bayerischer Kunstförderpreis Literatur 2005

"Der Bayerische Kunstförderpreis s ist Anerkennung und Ermutigung zugleich – Anerkennung für das, was die jungen Leute in ihrem bisherigen künstlerischen Leben schon geleistet haben und Ermutigung, ihr viel versprechendes Talent weiterzuentwickeln."

So formulierte es der (damalige) Kunstminister Dr. Thomas Goppel, der im Jahr 2005 dem Autorenduo Klüpfel&Kobr diese hohe Auszeichnung in der Sparte "Literatur" zuteil werden ließ.

 

 

Laudatio des Bayerischen Kunstministers Dr. Thomas Goppel

Volker Klüpfel, Kultur-Redakteur der Allgäuer Zeitung, und Michael Kobr, Lehrer für Deutsch und Französisch, haben den Allgäu-Krimi geschaffen. In Gemeinschaftsarbeit erfand das Autorenteam – der eine ein Wallander-, der andere ein Brunetti-Fan – die Figur des Kluftinger, Kriminalkommissar in Kempten, wohnhaft in Altusried: Er liebt Kässpatzen und seine Frau, die sie ihm jeden Montag macht, spielt in der Altusrieder Musikkapelle, grantelt gegen alles Neumodische und die Akademiker, die alles besser wissen.

Die Kritik spricht von einer „trefflichen Mentalitätsanalyse eines sperrigen Menschenschlages“ – so die SZ – und feiert Kluftinger als „Colombo von Altusried“ (Die Welt) oder „Wallander aus dem Allgäu“ (Augsburger Allgemeine). Mit ihrem Debutroman „Milchgeld“ hatten Klüpfel und Kobr einen sensationellen Erfolg, der sich mit „Erntedank“ fortsetzt – den Roman, für den dieser Preis verliehen wird. Die spannende Geschichte um mysteriöse Serienmorde spielt wieder an authentischen Örtlichkeiten. Eingeflochten in die vielstimmige Erzählung sind realistische und humoristische Alltagsszenen. Lokale Sagen sowie das „Erntelied“ von Brentano – „Es ist ein Schnitter, der heißt Tod“ – rufen eine mythische Vorstellungswelt auf, mit der der Mörder seine Taten rechtfertigt. Die anspruchsvollen Krimileser, die dieses Buch verschlungen haben, warten ungeduldig auf weitere Fälle.

Fotos von der Preisverleihung

Mit Schauspieler Robert Joseph Bartl, ebenfalls Preistrger (Ensemblemitglied Bayerisches Staatsschauspiel).

Mit Schauspieler Robert Joseph Bartl, ebenfalls Preistrger (Ensemblemitglied Bayerisches Staatsschauspiel).

Mit Schauspieler Robert Joseph Bartl und Kunstminister Thomas Goppel.

Die Autoren mit ihrer Lektorin Michaela Kenklies vom Piper-Verlag.

Mit Schauspieler Michael Lerchenberg (Lwengrube, Bulle von Tlz...).

Mit Schauspieler Dieter Fischer, ebenfalls Preistrger und danach immens erolgreich als "Kaiser von Schexing" in der Serie von Franz Xaver Bogner.